ite/frères en marche

Franziskanische Orte   

Padua Wo sich Geschichte und Gegenwart treffen

Es gibt viele Gründe, nach Padua zu reisen: Kunstinteressierte bewundern die mittel­alterlichen Fresken in der Scrovegnikapelle oder im Baptisterium beim Dom, betrachten betroffen das moderne 09­11­Memorial oder bewundern die gummibereifte Stadtbahn Translohr. Wallfahrende pilgern zu Antonius, Leopoldo Mandic, dem Evangelisten Lukas oder den Heiligen Justina und Felicitas. Naturwissenschaftler folgen den Spuren Galileo Galileis und verweilen im Botanischen Garten.

Möchten Sie den ganzen Artikel als PDF lesen?
Bitte registrieren Sie sich (für Abonnenten gratis).

Mit einem (Online-)Abonnement können Sie das ganze Heft als PDF herunterladen.