courtesy

Das franziskanische Magazin ite wird von den Schweizer Kapuzinern herausgegeben. Es erscheint seit bald 100 Jahren.

1921 sind die ersten Kapuzinermissionare nach Tansania gegangen und bis heute wirken dort noch Schweizer Brüder. Heute besteht in Tansania eine Kapuzinerprovinz mit knapp 250 Kapuzinern.

Die Schweizer Kapuziner wirken auch in Indonesien, Arabien und auf den Seychellen.

Ursprünglich war ite eine Missionszeitschrift, heute sind wir ein offenes, christliches Magazin, das verschiedenste Themen aus den Bereichen Glauben, Ethik, franziskanische Spiritualität, Kirche, Entwicklungszusammenarbeit: die Eine-Welt-Zeitschrift.

Zur Missionsarbeit finden Sie hier weitere Informationen.


 Die Schweizer Kapuzinerprovinz erstreckt sich über die Deutsch- und die Westschweiz. Der Tessin gehört zur lombardischen Kapuzinerprovinz.

Zurzeit leben rund 115 Brüder in den Klöstern von Luzern, Olten, Wil, Rapperswil, Mels, Schwyz und Zürich (Deutschschweiz) sowie Delémont, Fribourg, Saint-Maurice und Sion (Romandie).


Sie finden auf www.kapuziner.ch viele weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten.


Weitere Links:

Kapuzinerblog

Geschichtliches

Kapuziner in der Romandie

Kapuziner im Tessin

Provinz Deutschland

Provinz Österreich-Südtirol

Ordensleitung in Rom

Kurznachrichten

jumi – Religion und Kultur für Kinder

Mittwoch, 7. August 2019

Im neuen Heft geht es um Akrobatik und Zirkus.

Baldegger Journal: Vom Bewegen

Mittwoch, 24. Juli 2019

Zeigen Sie mehr Elan! Diese Aufforderung lese ich seit kurzem abends auf meinem Handy …

Buchrezension: Töchter des Todes von Ulrike Blatter

Dienstag, 23. Juli 2019

Die Kämpfer des «Islamischen Staates/IS» sind zwar mit Schweizer Wurzeln ein Randphänomen.

Buchrezension: Ikonen ins Heute interpretiert

Dienstag, 16. Juli 2019

Der Kapuziner Hanspeter Betschart hat eine sehr schön gestaltete, informative Broschüre über Ikonen publiziert.

Treffen der Verantwortlichen für die missionarische Arbeit

Mittwoch, 12. Juni 2019

Auch in diesem Jahr trafen sich die Missionverantwortlichen der CENOC  (Schweiz, Deutschland, Frankreich, Österreich, Südtirol, Belgien, Irland) in Rom mit den weltweiten Verantwortlichen der Ordensleitung.